Verlegeanleitung für Erinstone ®
den irischen blauen Kalkstein
• Fliesen im Haus, traditionelle Methode
Bei der Verwendung von Naturmarmor und -kalkstein
ist es wichtig, dass möglichst wenig Wasser unter den Fliesen
eingeschlossen wird.
Es wird deshalb empfohlen, dass: :
o der Beton oder der Untergrund vollkommen
   ausgetrocknet ist, ehe die Fliesen verlegt werden;
o der Mörtel nur die Mindestmenge an Wasser enthält;
o der Raum in den ersten Wochen nach dem Verlegen
   gut belüftet wird, aber dass Zugluft, direkte Sonneneinwirkung
   oder starkes Heizen vermieden wird;
o die Fugen nach dem Verlegen offen gelassen werden,
   damit das Wasser verdunsten kann:
- Empfehlung: 1 Woche pro 10 mm Verlegebett
  (einschließlich stabilisierter Sandschicht);
Die Fliesen werden auf einer rauen Betonoberfläche oder einem
harten Untergrund in einem 2-Schichten-System verlegt.
Die erste Schicht besteht aus 20 bis 50 mm stabilisiertem Sand
gefolgt vomVerlegemörtel mit 15 bis 30 mm Stärke.

Um zu vermeiden, dass Wasser unter den Fliesen eingeschlossen
wird, empfehlen wir, die Fliesen in zwei Schritten zu verlegen,
wobei die stabilisierte Sandschicht zuerst vollkommen trocknet,
ehe die Fliesen im Mörtelbett darauf verlegt werden.
 
o Stabilisierte Sandmischung: 10 Teile gewaschener Sand
   (Korngröße 0 bis 5 mm) + 1 Teil Zement
o Mörtelbett: 4 Teile weißer Sand, der frei von
    Verunreinigungen ist (Korngröße 0 - 2 mm)
   + 1 Teil weißer Zement.
Beim Verlegen sollten Sie immer Platten aus verschiedenen
Paletten und verschiedenen Packung mischen. Achten Sie darauf,
dass heller und dunkler, mehr oder weniger Fossilien usw.
Gut gemischt sind, damit Sie eine vielfältige und stimmige
Bodenfläche erhalten. Bei Bodenflächen von mehr als +/- 40 m
oder Bodenlängen von mehr als 8 m kann eine Dehnungsfuge
notwendig sein. In diesem Fall empfehlen wir, den Rat eines
Fachmanns einzuholen. Erlauben Sie ausreichend Zeit,
damit das Mörtelbett trocknen kann (siehe weiter oben),
ehe die Platten verfugt werden. Wir empfehlen, für das Verfugen
rein grauen (oder weißen) Zement und etwas
Compactuna mit Wasser zu mischen.

Mit einem feuchten Tuch überschüssigen Zement entfernen
und diePlattenoberfläche säubern.
 
o Überschüssigen Zement sofort
   nach dem Verfugen entfernen.
o Den Boden in Abschnitte von +/- 10 m2 unterteilen.
   Die Fugen in  diesem Abschnitt füllen und überschüssigen
   Zement sofort entfernen, so dass kein Zement an der    Fliesenoberfläche antrocknet.
o Das Tuch/Schwam regelmäßig in sauberem Wasser ausspülen,
   damit sich kein Zementschleier auf der Oberfläche bildet.
o Nicht entlang einer Fuge wischen, da dadurch die Fuge wieder
   geöffnet würde. Es ist besser, mit dem Tuch kreisförmig
   über eine größere Fläche zu wischen.
o Zuletzt die Fläche mit einen trockenen Tuch polieren.
o Türen und Fenster während des Trocknens geschlossen halten,
   um Zugluft zu vermeiden.

 
  ACHTUNG: Es dürfen keine Zementschleierentferner   verwendet   werden. Diese Produkte können den
   Fliesenbelag dauerhaft schädigen. Überschüssiger
   Zement muss sofort nach dem Verfugen entfernt  werden.
  HÖREN SIE ERST AUF, WENN DER BODEN
   100% SAUBER IST.
<< ThinLine-Platten Verlegeanleitung >>