Pflegeanleitung für Erinstone ®
den irischen blauen Kalkstein
• Bodenplatten innen
Erste Säuberung nach dem Verlegen:

Es ist wichtig, dass dem ganzen Boden (einschließlich des Mörtel- und
Betonuntergrundes) vor dem Säubern genügend Zeit zum Trocknen gegeben wird.
Ein Backsteingebäude mit Betonböden benötigt 3 bis 6 Monate, bis die
Feuchtigkeit durch Verdunsten des Restwassers genügend gesunken ist.

Während dieses Zeitraums ist es ratsam, keine Seife und nur kleinste
Mengen an klarem Wasser zum Säubern zu verwenden. Nur ein leicht
angefeuchtetes Tuch verwenden. Dadurch wird sichergestellt, dass sich
die Steinporen nicht sofort mit Wasser füllen, was die Verdunstung
des Restwassers im Mörtelbett beträchtlich verlangsamen könnte.

Es ist wichtig, dass die Fugen während des Verlegens der Fliesen
vollkommen gefüllt werden, so dass kein Wischwasser unter
die Fliesen gelangen kann.

Wenn der Boden nach dem Verlegen stark verschmutzt ist, empfehlen
wir, Spezialreinigungsprodukte wie LithofinÂ(r) zu verwenden.
Es dürfen jedoch NIEMALS Mehrzweckbodenreiniger verwendet werden, die
nicht speziell für Naturkalkstein geeignet sind und aggressive Sä
urebestandteile enthalten können, die eine chemische Reaktion mit dem
Stein auslösen könnten.

Regelmäßige Bodenpflege:

Nur neutrale Mehrzweckseife verwenden, vorzugsweise in Form von
Seifenflocken, die in warmem Wasser gelöst werden. Eine angemessene
Menge (rund eine Handvoll) pro Eimer warmen Wassers reicht aus.
Dadurch bleibt ein Schutzfilm aus Seife auf der Oberfläche zurück,
die den Kalkstein nährt.

Es wird empfohlen, den Boden anfangs nach dem Säubern nicht vollstä
ndig abzuspülen, damit der Seifenrest langsam in die Poren eindringen
kann. Es ist möglich, dass nach den ersten paar Mal Wischen ein etwas
unansehnlicher Seifenfilm zu sehen ist, aber man sollte die Geduld
behalten und daran denken, dass sich Naturstein weiterentwickelt und
- im Gegensatz zu künstlichem Material - im Alter besser aussieht.

Nachdem der Stein mehrmals mit Seifenwasser gewaschen worden ist, ist
die Oberfläche gesättigt.
Jetzt ist der Boden geschützt und die natürliche Pracht der Fossilien
und die subtilen Farbvariationen zeigen sich von der besten Seite.
Je nach der Oberflächenausführung des Steins muss er mehrmals gesä
ubert und etwas überschüssige Seife zurückgelassen werden.

Art der Ausführung: Sättigung nach +/-:
Diamantgesägt 10 bis 15 mal
Blau trockenschliff 5 bis 10
Stonewash hell 5 bis 10
Stonewash dunkel 3 bis 10
Dunkel geschliffen 2 bis 3
Nachdem die Oberfläche gesättigt ist, wird zur Pflege etwas weniger
Seife benötigt, und es kann mit klarem Wasser nachgespült werden, um
die Seifenreste zu entfernen.
<< Bodenplatten außen Arbeitsplatten >>